NEW

Erfolgreiches letztes Turnier 2019 für den BKSV Nachwuchs

Am vergangenen Sonnabend gingen zehn Nachwuchs-Karatekas des 1. Brandenburger Kampfsportvereins gemeinsam mit ihrem Trainer Ingo Lorenz auf die Reise nach Hoppegarten. Dort fand das 3. und letzte Ranglistenturnier 2019 statt. Zur Unterstützung hatte er Axel Kunze und aus dem Jugendbereich Tom Esslinger an seiner Seite. Der Vereinsvorsitzende Bodo Pippel war ebenfalls vor Ort und fungierte als Kampfrichter.

Für die Kinder standen Kata Einzel, Kata – Team und Kumite auf dem Plan. Erfreulich ist die Entwicklung der zunehmenden Zahl von Mädchen, welche in unserem Verein diesen Sport betreiben. Sie machten dann auch die Hälfte des Teams aus.

In dem Kata Pool der Schülergraduierung männlich bis 8 Kyu (Gelb Gurt), konnten sich Steven Goldman und Jamie Frauböse bis in das Finale kämpfen. Hier unterlag Jamie ganz knapp seinem Vereinskameraden und holte Silber und Steven die Goldmedaille.

Im Bereich Kata ab 7. Kyu (ab Orange Gurt) waren mit Kempes Poenaru, Noah Machauer und Aleksej Valt gleich drei BKSV Kinder am Start. Am Ende gelang es aber nur Aleksej sich so weit durchzusetzen, dass er die Bronzemedaille holen konnte. Für Noha reichte es an diesem Tag nicht und Kempes hatte sich durch einen Fehler selbst die Chance auf ein Treppchen verbaut.

Bei den Mädchen bis 7. Kyu ging ein großer Pool an den Start. Aus unserem Verein waren vier mit von der Partie. Auf das silberne Treppchen schaffte es Stella-Michelle Vogel. Mira Kühn machte sich mit der Bronzemedaille selbst ein Geburtstagsgeschenk.

Die Krönung war am Ende des Kata- Wettkampfes die Kata – Teams. Neben sauberer Technik müssen die Wettkämpfer hier nun auch noch absolute Synchronität unter Beweis stellen.  Der BKSV startete mit drei Teams, welche am Ende auch die Platzierungen unter sich ausmachten. Absolut überzeugend waren hier die schon genannten Kempes, Aleksej und Steven. Sie holten Gold. Auf Rang zwei kamen Samane Jalali, gemeinsam mit den Schwestern Bissan und Baylassan Alzyab. Rang drei holte sich das Team Mira, Stella und Jamie.

 

Im Kumite lieferte Aleksej Valt eine überzeugende Leistung ab. Er holte sich in der Kategorie – 32 Kg die Goldmedaille. Seinen Gegner hatte der mit 9:0 deplatziert und vorzeitig den Kampf gewonnen.

In der Kategorie – 38 Kg starteten im gleichen Pool die Vereinskameraden Kempes Poenaru und Steven Goldman. Beide setzten sich bis in das Finale durch, wo Kempes überraschend knapp gewann. Er holte sich Gold und Steven die silberne Medaille.

Am Ende der Veranstaltung wurden die Besten aller drei Ranglistenturniere ausgezeichnet. Mit jeder Platzierung sammelt man sich im jeweiligen Turnier seine Punkte. Kempes hatte in seiner Alterskategorie die meisten Erfolge erzielt und durfte somit die Auszeichnung für sich entgegennehmen.

Als Fazit stehen vier Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen, aber auch die Erkenntnis, dass Siege nicht verschenkt werden und weiterhin viel Fleiß und Arbeit notwendig ist. Nur so kann das Niveau weiter verbessert werden. Aber an diesem Wettkampftag zollte der Trainer Ingo Lorenz erst einmal seinen Respekt für die Leistungen und den Willen seiner jungen Schützlinge.

20191123_092004
20191123_100549
20191123_100620
20191123_110719
20191123_111028
20191123_113434
20191123_113443
20191123_113513
20191123_114733
20191123_115114
20191123_124643
20191123_131033
20191123_131514
20191123_132524
20191123_134211
20191123_134236
20191123_151116
20191123_151532
20191123_151854
01/19 
start stop bwd fwd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.